header banner
Default

Hedgefonds sehen ein extremes Kursziel für Tesla und entscheiden sich für den Kauf von Volkswagen und Porsche


Table of Contents
- % Tesla

Kommentar: So hat Elon Musk noch nie zu Analysten gesprochen. Der Blick geht ängstlich zurück, von alten Versprechen und Visionen ist wenig geblieben. Mark Spiegel exklusiv im neuen Report.

Oft folgen die operative Realität und die Aktie dem Blick nach vorne – dem Willen, der Vision öffnet sich ein Weg. Doch Tesla meldete im Q3 einen Rückgang des operativen Gewinns um 52 Prozent. Und Elon Musk blickt plötzlich ängstlich auf Krisen der Vergangenheit, statt auf Nachfrage eine konkrete Timeline und Details zum Robo-Taxi und der KI zu geben.

(Dieser Kommentar ist in der Ausgabe 34/2023 des AKTONÄR HSR erschienen und aktualisiert)

So habe ich Musk in einem Analysten-Call noch nie erlebt. Die Mexiko-Fabrik wird nicht mit Vollgas gebaut, weil Musk an 2009 denkt, als „GM und Chrysler“ pleitegingen. Tesla selbst habe es damals nur knapp per Finanzierung überlebt. Problem: Zwar habe man rund 2.000 Dollar Kosteneinsparungen pro Auto erzielt, doch höhere Zinsen und Finanzierungskosten fressen für Kunden diesen Effekt auf. Der 2021 als „bestes Produkt ever“ gefeierte Cybertruck wird nicht wie versprochen schon 2023 in Masse produziert, sondern wohl erst 2025.

Contrarian-Analyst Gordon Johnson sagte uns rechtzeitig: Tesla hat ein großes Problem, die Bestellungen kollabieren. Jetzt ordnet er Berichte über Ladestation-Kooperationen ein – dies würden wohl nicht mehr als ein Prozent der Umsätze beisteuern. Auch Solar kann Tesla nicht retten: Die Installationen halbierten sich zuletzt.

Fünf Prozent statt 50 Prozent

Musk warnt: Es ziehe wegen Kriegen ein „Sturm“ auf. Es könne „schlimm“ werden. Tesla werde nicht untergehen, doch man wolle nicht mit Vollgas in die Krise fahren. Erst wenn die Leitzinsen sinken, werde man wieder „beschleunigen“. Von nachhaltigen Wachstumszielen von 50 Prozent distanziert er sich – kein Wunder, Tesla hat die Autoumsätze im Q3 um nur fünf Prozent gesteigert.

100 Prozent Plus mit Short

Ich habe erneut Shortseller Mark Spiegel erreicht. Er fährt einen Boxster GTS 4.0, doch würde, gezwungen zu einem E-Auto, auch einen Porsche Taycan jeden Tesla vorziehen. Er schätzt im Hot Stock Report die Lage neu ein und gibt ein Kursziel für die Tesla-Aktie aus, das sich fundamental vom jetzigen Kurs unterscheidet.

Hinweis: Im Depot 2030 befindet sich seit längerem ein Short-Zertifikat auf Tesla. Dieses hat sich in einer Woche mehr als verdoppelt. Was jetzt zu tun ist, lesen Sie im neuen Report. Außerdem: Exklusive Hintergründe zu Ehang und ein Exklusivinterview mit einem Nvidia-Partner, der auch selbstfahrende Fahrzeuge ausrüstet. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen und Details frühzeitig erfahren.

Start Depot 2030

Sources


Article information

Author: Clifford Dillon

Last Updated: 1698365403

Views: 736

Rating: 4.2 / 5 (84 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Clifford Dillon

Birthday: 1918-09-26

Address: 0915 Eric Road Suite 451, Hopkinsmouth, DE 07890

Phone: +4790348211729319

Job: Paramedic

Hobby: Fishing, Amateur Radio, Rock Climbing, Fishing, Billiards, Horseback Riding, Wine Tasting

Introduction: My name is Clifford Dillon, I am a risk-taking, clever, spirited, enterprising, accomplished, striking, treasured person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.